Container müssen auf die Waage

Seit dem 01.07.2016 ist die geänderte SOLAS-Richtlinie in Kraft getreten, wonach Container nur noch dann auf Seeschiffe verladen werden dürfen, wenn deren verifizierte Bruttomasse (VGM - Verified Gross Mass) bekannt ist. Damit sind Verlader bzw. Spediteure gesetzlich verpflichtet, diese Angabe rechtzeitig vor der schiffsseitigen Verladung an die Carrier zu übermitteln.


Die Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH unterstützt Sie hierbei und bietet Ihnen am Containerterminal Riesa und in allen weiteren Häfen der SBO Firmengruppe die Möglichkeit, die Bruttomasse Ihres Exportcontainers gemäß SOLAS Anforderungen bestimmen zu lassen. Dabei wird der beladene und versiegelte Container mit einer zertifizierten Wägeeinrichtung an unserem Standort verwogen. Diese Methode erlaubt es uns, das exakte Bruttogewicht Ihres Containers zu ermitteln. Eventuelle Verzögerungen im Seehafen und damit verbundene Kosten können somit im unmittelbaren Anschluss an die Beladung des Containers bereits im Hinterland vermieden werden.


Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter des zentralen Vertriebs in Dresden zur Verfügung.

Kontakt
Tel.: + 49 (0) 351 / 49 82 - 210 / - 211 / - 213
E-Mail: vertrieb@binnenhafen-sachsen.de 

SOLAS Verwiegung im Hafen Riesa