Industriehafen Roßlau GmbH

Im Jahr 1990 haben die Stadt Roßlau und die Stadt Aken eine gemeinsame Gesellschaft für die Häfen Roßlau und Aken gegründet. 1993 wurde die Stadt Roßlau alleiniger Gesellschafter und hat den Industriehafen Roßlau als GmbH geführt.  

Im September 2004 wurde der Industriehafen Roßlau in den Hafenverbund der Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe GmbH (SBO) eingebunden. Die SBO hat sich zu diesem Zeitpunkt zu 49 Prozent an der Industriehafen Roßlau GmbH (IHR) beteiligt. 51 Prozent der Geschäftsanteile besitzt die Stadt Dessau-Roßlau.

Die IHR vermarktet seitdem ihre trimodalen Hafendienstleistungen gemeinsam mit der SBO. Ziel der Zusammenarbeit ist es, das Dienstleistungsangebot des Industriehafens Roßlau bei Umschlag, Lagerung und Transport von Containern, Schwerlasten, Massen- und Stückgütern per Binnenschiff, Eisenbahn und LKW gemeinsam auszubauen.