Schwergewichte im Hafen Lovosice

Der tschechische Binnenhafen Lovosice ist bekannt für den Umschlag von schwergewichtigen Anlagen und Projektladungen wie Generatoren, Turbinen und Maschinenteilen.

14.05.2013 Pressemeldungen

Am 18. April wurden gleich 3 Schwergewichte über die Kaikante des Hafens gehoben. Im Auftrag der Spedition APB aus Pilsen erfolgte der Umschlag von 3 Mühlensegmenten mit einem Durchmesser von je 8,80 Metern, einer Höhe von je 3,50 Metern und einem Stückgewicht von je 144 Tonnen.

Die Mühlensegmente wurden Anfang April per LKW zum Hafen Lovosice gebracht. Mit dem Hafenkran erfolgte der Umschlag der Mühlensegmente am 18. April auf den Ponton „BARIS1“ der Imperial BARIS GmbH. Der beladene Ponton (ohne Antrieb) wurde mit dem Schubschiff „TR31“ der tschechischen Reederei Eurex s.r.o. auf der Elbe von Lovosice nach Hamburg transportiert.

„Diese Verladung zeigt einmal mehr die gute Zusammenarbeit zwischen den deutschen und tschechischen Reedern und macht deutlich, wie wichtig die Binnenschifffahrt für die Tschechische Republik ist“, sagt Veronika Šamajová, Direktorin der zwei tschechischen Häfen in Děčín und Lovosice. „Als exportorientiertes Land benötigt die tschechische Wirtschaft einen zuverlässigen Zugang zu den nordeuropäischen Seehäfen. Deshalb ist es unerlässlich, die Elbe als Transportweg zu erhalten und weiter zu ertüchtigen.“               

Der Hafen Lovosice gehört zur Unternehmensgruppe der Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe GmbH. Im Jahr 2002 wurde die 100%ige Tochtergesellschaft Česko-saské přístavy s.r.o. (ČSP) gegründet, die die Häfen in Děčín und Lovosice betreibt.


Ansprechpartner und weitere Informationen:

Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH
Mandy Seeliger
Tel.: 0351 / 4982 - 263
mandy_seeliger@binnenhafen-sachsen.de

Umschlag im Hafen Lovosice (Fotos: SBO/CSP)

Umschlag im Hafen Lovosice (Fotos: SBO/CSP)